Dr. Michael Braun

Wahl der Gemeindevertretung am 26. Mai 2019 
Liste BiK, Platz 4

Straße: Auf der Drift 13
Telefon: 0173 / 870 7 469
Mail: braun@bik-kleinmachnow.de

Wer bin ich?

Seit 1967 wohne ich mit Hauptwohnsitz in Kleinmachnow, von Geburt an und lebenslänglich – auf dem Grundstück, das meine Großeltern 1927 erwarben und auf dem sie 1930 ihr Haus bauten, um der stark verschmutzten Luft im Zentrum Berlins zu entfliehen.

In unserer Gemeinde, bis 1989 von drei Seiten eingemauert und „bewacht“, bin ich 12 Jahre am Weinberg zur Schule gegangen, und ab 1990 habe ich von hier aus endlich auch andere Länder und Kontinente über meine Arbeit als Astrophysiker und als IT-Berater in vielen Gesichtspunkten kennenlernen dürfen.

Und so, wie ich als Naturwissenschaftler weiß, dass es für uns Menschen zum Leben nur diesen einen verwundbaren Planeten Erde gibt, so verkörpert auch Kleinmachnow einen einmaligen, nicht maßlos ausbeutbaren Wert, den es für uns alle zu erhalten gilt.

Hier lebe ich sehr glücklich mit meiner Frau und unseren zwei Kindern, aber das oftmals kurzsichtige, beratungsresistente Agieren der Parteipolitiker nicht nur auf Landes- und Bundesebene, sondern auch in der Gemeindevertretung und in unserer Verwaltung bereitet mir immer mehr Sorgen, da es deutlich erkennbar  immer größere Schäden entfaltet.

Was werden meine kommunalpolitischen Schwerpunkte sein?

  • ein lebenswertes Kleinmachnow für alle hier lebenden Menschen, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Religion, Einkommen oder gar Datum des Zuzugs: 
  • Keine Schaffung von ungesundem Wohnraum im stark lärm- und schadstoffbelastetem Vorfeld der Autobahn. Auch „bezahlbarer Wohnraum“ muss in einem gesunden Wohnumfeld errichtet werden.
  • Kein Kinder-Sport in den gesundheitsschädlichen Abgasen direkt an der Autobahn! Gerade junge Sportler brauchen saubere Luft.
  • Entlastung der Arbeit der Verwaltungsmitarbeiter von unnötigen parteipolitisch motivierten Gefälligkeitsplanungen; somit mehr Zeit der Verwaltung für echte Bürgerbeteiligung
  • Verbesserung eines vielfältigen Kultur- und Bildungsangebots nicht nur für Kinder, sondern für alle Altersschichten: Auch Gemeindevertreter und Bürgermeister brauchen endlich eine moderne Bildung.
  • Freie Schulwahl, insbesondere nachfragegerechte Kapazitäten an den Gymnasien und Gesamtschulen der Region.
  • Nachhaltige Verkehrsplanung und integriertes Verkehrskonzept – Infrastrukturplanungen und Baumaßnahmen müssen durch Verkehrssimulationen des gesamten Gemeindegebiets geprüft und in Bezug auf Stau- und Emissionsvermeidung optimiert werden; Verbesserung des Taktes des Busverkehrs; Schaffung attraktiver, sicherer und schadstoffarmer Wegverbindungen für Fußgänger und Radfahrer.
  • Keine weitere Zerstörung des Lärm- und Immissionsschutzes, sondern umgehende Maßnahmen zur Verbesserung des Schutzes der Einwohner und der Natur Kleinmachnows vor Lärm, Schadstoffen sowie Lichtverschmutzung.
  • Ersatzpflanzungen für Wald müssen im Gemeindegebiet erfolgen, es muss Schluss sein mit der kurzsichtigen Waldvernichtung im Ort; Nicht nur Erhalt des bereits stark dezimierten Kleinmachnower Grüns ist nötig, sondern eine Erhöhung der Durchgrünung des Orts. Angesichts steigender Temperaturen sind Pflanzen die beste Klimaanlage für unseren Ort. Das bei Sonneneinstrahlung mangels Umgebungs-Begrünung sehr schnell überhitzte Rathaus inkl. Bürgersaal und Bibliothek ist ein sehr teures Mahnmal der Politiker-Fehlentscheidungen.

Warum kandidiere ich auf der Liste der BiK?

Die BiK steht seit vielen Jahren verlässlich für eine offene und parteiunabhängige Kommunalpolitik von Menschen für Menschen vor Ort. 

Die Entscheidungen der in Kleinmachnow aktiven Vertreter der deutschlandweiten Parteien sind hingegen zu oft von übergeordneten Parteieninteressen und auch vom Karrierismus einzelner Parteimitglieder geprägt. Die eingeforderte „Parteidisziplin“ verhindert notwendige sachliche Diskussionen zum Wohle Kleinmachnows und seiner Bürger, da den Parteienvertretern ihr eigener Rang bei der Parteiführung  oft zu wichtig ist. So wird Kleinmachnow zum Spielball der Landespolitik, wie es die jüngsten Planungen um den Stahnsdorfer Damm belegen:

Weil das Land seine Immobilien nach dem anstehenden Wegzug der ansässigen Institutionen lukrativer veräußern will und weil SPD-nahe Unternehmer aus dem Land Brandenburg das ehemalige Fath-Gelände besonders profitabel vermarkten wollen, wurde ein Prozess vom Bürgermeister, SPD mit PRO, Linken mit Piraten und auch einigen Grünen usw. angestoßen, in dessen Verlauf nicht nur der Lärmschutzwald mit Unterstützung der Landesbehörden und –Ministerien und sogar von CDU/FDP gerodet wurde. Kleinmachnower Kinder sollen bald Sport in gesundheitsschädlicher Schadstoff-Luft an der Autobahn treiben, und bisheriges Gewerbeland in verlärmter Autobahnnähe soll für dort ungesunde Wohnzwecke umgewandelt werden. Die verlärmtesten und am stärksten mit Luftschadstoffen belasteten Wohnungen Kleinmachnows würden hier nach dem Willen dieser Landespolitiker und Parteimitglieder entstehen und Kleinmachnows Umweltstandard für „bezahlbaren Wohnraum“ auf ein wesentlich niedrigeres, erbärmliches Niveau absenken. Erhebliche Verdrängungseffekte auf dem kommunalen Wohnungsmarkt wären die Folge.

Um einen derart negativen Einfluss der „Parteidisziplin“ auf Kleinmachnow zu verringern, kandidiere ich bei der BiK und werde mich weiter entschieden gegen derartig unkluge Planungen und für eine vorausschauende Entwicklung Kleinmachnows einsetzen. Die BiK ist keiner übergeordneten Partei-Führung unterworfen. Darum können sich ihre Vertreter in ihrem Wirken auf das Wohl Kleinmachnows und der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf konzentrieren.

An der Rodung der 5 Hektar Lärmschutz-Wald aktiv beteiligte Parteien „versprechen“ den Wählern nun vor der Wahl, sich für besseren Lärmschutz einzusetzen, den sie selbst gerade nachhaltig zerstört haben. Die BiK-Fraktion ist hingegen die einzige Fraktion, die sich konsequent für den Erhalt des Lärmschutzwaldes und den Schutz der Bevölkerung vor Gesundheitsschäden durch Schadstoffe eingesetzt hat.

Was bringe ich für die Tätigkeit als Gemeindevertreter mit?

Seit 2014 bin ich beratendes Mitglied (Sachkundiger Einwohner) im Bauausschuss und habe dort umfangreiche Erfahrung mit den politischen Prozessen, aber auch mit den „Taschenspielertricks“ einzelner Parteimitglieder gesammelt.

Über Ihre Stimmen am 26. Mai 2019 für die Kandidaten der BiK und für mich freue ich mich sehr! Zum Wohl Kleinmachnows.